Zum Inhalt
Einblicke > Medien

Q1 2015 Local Watch Bericht: Ihr Wohnort und seine Auswirkungen auf Ihre Entscheidungen

1 Minute gelesen | April 2015

Es ist leicht, den amerikanischen Medienkonsumenten mit einem breiten Pinsel zu malen. Wir wissen, dass sie jeden Tag stundenlang Videoinhalte konsumieren, aber gleichzeitig gibt es immer mehr Unterhaltungsmöglichkeiten von oben, von unten und von beiden Seiten: 16 % der US-Haushalte haben jetzt einen Smart-TV, 38 % haben Zugang zu Netflix, 51 % haben ein Tablet und 78 % besitzen ein Smartphone.

Wenn man jedoch genauer hinsieht, wird deutlich, dass nicht alle Märkte gleich sind. Die globalen Trends der Technologiedurchdringung und der Zuschauerfragmentierung wirken sich nicht auf alle Märkte gleichermaßen aus. Mit anderen Worten: global denken, aber lokal handeln.  

Wie wir beobachten

Pittsburgh hat mit mehr als fünf Stunden pro Tag den höchsten Anteil an Live-TV-Sendungen. Cleveland und Atlanta sind mit einer Stunde pro Tag führend beim zeitversetzten Fernsehen. Baltimore und Minneapolis verbringen mit durchschnittlich 14 Minuten pro Tag die meiste Zeit mit Over-the-Top-Streaming.

In anderen Ländern steigt die Verbreitung von Video-on-Demand-Abonnements weiter an. Inzwischen gibt es fünf Märkte, in denen mehr als die Hälfte der Haushalte Zugang zu Netflix, Amazon Prime oder Hulu Plus haben. Viele dieser Märkte sind auch bei der mobilen Videonutzung führend.

de