Zum Inhalt
Einblicke > Medien

Fallstudie: The Economist beweist die Macht des Marketings

1 Minute gelesen | Juli 2018

In einer Branche, die mit rapide sinkenden Werbeeinnahmen zu kämpfen hat, haben sich führende Verlage wie The Economist auf ein Abonnementgeschäft umgestellt, um ihr Wachstum zu steigern. Der Verlag setzt eine Mischung aus traditionellem und digitalem Marketing ein, um neue Abonnenten zu gewinnen, hatte aber Schwierigkeiten, die tatsächliche Wirkung seiner wachsenden Marketingausgaben inmitten einer immer größeren Anzahl von Kundenkontaktpunkten zu verstehen.

Einfache Last-Click-Attributionsmodelle waren einfach zu handhaben, boten aber nur begrenzten Einblick in die Effektivität von Investitionen in den oberen Trichter, wie TV und Display, oder in den Zeitpunkt von Marketingaktivitäten zur Optimierung der Leistung. Als der Verlag seinen Abonnentenstamm in den USA und Großbritannien ausbauen wollte, wandte er sich an Nielsen, um besser zu verstehen, welche seiner Taktiken gut funktionierten und wie er sein wachsendes Marketingbudget am besten einsetzen konnte, um die Zahl der Abonnenten zu maximieren.

de