Zum Inhalt
News Center > Vordenkerrolle

Das Argument für Wachstum durch Transparenz: Ein Weg in die Zukunft für digitale Werbung

3 Minuten lesen | März 2020

In den letzten Monaten haben Apple und Firefox ihre Browserrichtlinien geändert, um das Tracking von Drittanbieter-Cookies auslaufen zu lassen, und Google kündigte an, innerhalb von zwei Jahren dasselbe zu tun. Diese Änderungen sollen zwar den Verbrauchern zugute kommen, schaffen aber ungewollt ein Umfeld, in dem Vermarkter weniger objektive Einblicke in die Zielgruppen haben, die ihre Werbung auf Apps, Plattformen und Websites sehen - vor allem, wenn die Anwendungsfälle von Publishern und Werbetreibenden nicht berücksichtigt werden. Ohne eine unabhängige Sichtweise könnte das Vertrauen des Marktes in die digitale Werbung erheblich geschwächt werden. 

Bei Nielsen ist es Teil unserer DNA, Vertrauen durch Unterbrechung zu schaffen. Im Jahr 1950 führten wir als Reaktion auf den Start der ersten nationalen Fernsehsender die ersten Fernsehbewertungen ein. Mit der Fragmentierung des Fernsehens leisteten wir Pionierarbeit bei der Korrektur von Verzerrungen in großen Datenquellen, damit diese in unsere Medienpanels einfließen konnten. Heute sind wir innovativ, um digitale und Streamingdienste zu messen und ein neues Messparadigma zu schaffen, damit der gemeinsame Markt intakt bleibt.

Was all diese Momente mit dem aktuellen gemeinsam haben, ist, dass Transparenz für die Erschließung von Wachstum unerlässlich ist. Die digitalen Medien unterstützen ein Ökosystem, das Menschen auf der ganzen Welt miteinander verbindet. Damit es weiter wachsen kann, muss der Markt darauf vertrauen können, dass die Messungen, von denen er abhängt, unvoreingenommen sind, die Privatsphäre der Verbraucher grundsätzlich respektieren und das nächste Jahrzehnt der Medieninnovation überstehen können. 

Im Folgenden stellen wir drei Initiativen vor, mit denen wir sicherstellen wollen, dass die Nielsen-Messung auch weiterhin Transparenz in die digitale Werbung bringt:  

  • Das neue Modell für die Medienmessung. Die Messung der Zukunft der digitalen Werbung erfordert Techniken und Technologien, die nicht von Cookies oder anderen Formen der gemeinsamen digitalen Identität abhängen. Wir arbeiten mit den wichtigsten Akteuren des vernetzten Fernsehens zusammen, um das Publikum zu messen, das Werbung auf ihren Plattformen sieht. So hat Nielsen beispielsweise eng mit Google zusammengearbeitet, um sicherzustellen, dass unsere Messungen von YouTube den Vermarktern über die Ads Data Hub-Umgebung von Google zur Verfügung stehen. Diese und andere wichtige Schritte stellen sicher, dass Nielsen einem sich entwickelnden Markt weiterhin Transparenz bietet.
  • Innovation, die den Datenschutz in den Mittelpunkt stellt. Bei der Weiterentwicklung unserer digitalen Werbemessung sind wir bestrebt, den Datenschutz in den Mittelpunkt unserer Designanforderungen und Methoden zu stellen. Wir konzentrieren uns auf die Entwicklung neuer Algorithmen, Modelle und Deduplizierungsmethoden, die die Entscheidungen der Verbraucher über die Art und Weise der Datenerfassung und -verwendung von Grund auf berücksichtigen. Dies ist jetzt eine Grundvoraussetzung für alle Produkte. Wenn der Datenschutz im Mittelpunkt der Produktentwicklung steht, werden wir Lösungen entwickeln, die einen besseren Einblick in die Art und Weise bieten, wie Werbung die Reichweite und die Ergebnisse auf verschiedenen Plattformen beeinflusst.
  • Ein Wahrheitssatz für plattformübergreifende Medien. Mit der zunehmenden Fragmentierung der Medien und den wachsenden Hürden für die direkte Messung nimmt die Bedeutung von Truth Sets in den Medien exponentiell zu. Durch Investitionen in unsere Medienpanels erweitert Nielsen die von uns erfassten Geräte und Quellen, um seiten- und plattformübergreifende Reichweiten-, Frequenz- und ROI-Analysen zu ermöglichen. Dies umfasst sowohl stichproben- als auch zählungsbasierte Messungen. Wir konzentrieren uns darauf, unsere Messabdeckung zu erweitern, um die Vielfalt dessen widerzuspiegeln, was Menschen auf der ganzen Welt hören, sehen und lesen.

Einmal mehr steht unsere Branche vor der Wahl, durch Transparenz zu wachsen oder durch Marktfragmentierung zu schrumpfen. Wir bei Nielsen glauben, dass es absolut möglich ist, sowohl den Schutz der Privatsphäre der Verbraucher als auch die Fairness des Marktes zu gewährleisten - und wir setzen uns dafür ein, dass dies geschieht.

Dieser Artikel wurde ursprünglich in Adweek veröffentlicht.