Zum Inhalt
Einblicke > Medien

Werbeausgaben nach Sektor: Konsumgütervermarkter geben viel Geld aus

2 Minuten lesen | Januar 2013

Trotz des mäßigen weltweiten Wachstums der Werbeausgaben investierten die Unternehmen der schnelllebigen Konsumgüterindustrie (FMCG) weiter - und zwar mehr, wie der vierteljährliche Global AdView Pulse Report von Nielsen zeigt. Als größter Sektor nach Marktanteil bei den Werbeausgaben mit etwa einem Viertel aller Ausgaben (25,1 %) verzeichnete FMCG im Jahr 2012 bis September einen Anstieg der Werbeausgaben um sechs Prozent. FMCG wurde von den Sektoren Telekommunikation, Medien und Automobil als die Top-Sektoren für das Anzeigenwachstum im Vergleich zum Vorjahr gefolgt.

FMCG: Die Ausgaben für FMCG wuchsen im 3. Quartal am stärksten (9,6 %), was vor allem auf den Anstieg der Werbung für Lebensmittel und Getränke zurückzuführen ist. Werbung im Nahen Osten und in Afrika trug erheblich zu diesen Zuwächsen bei, mit einem regionalen Anstieg der FMCG-Ausgaben seit Jahresbeginn um 41 Prozent.

Telekommunikation: Die Telekommunikationswerbung steht wenig überraschend weiterhin an der Spitze der Sektoren, was das Wachstum der Werbeausgaben im laufenden Jahr angeht (+6,6 %).

Medien: Innerhalb des Mediensektors haben die Fernsehsender im bisherigen Verlauf des Jahres 2012 8,3 Prozent mehr für Werbung ausgegeben. Dieser Anstieg könnte zum Teil darauf zurückzuführen sein, dass die Sender mehr Werbung auf ihren eigenen Kanälen schalten, um ihre Inhalte zu bewerben und die nicht an andere Werbetreibende verkauften Plätze zu füllen.

Automobilindustrie: Das 3. Quartal ist traditionell ein wichtiges Quartal für die Automobilindustrie, da der Sektor in den ersten drei Quartalen 2012 einen Anstieg von 6 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum 2011 verzeichnete.

Laden Sie den Q3 2012 Global AdView Pulse Report hier herunter.

Methodik

Nielsen Global AdView Pulse misst die Werbeausgaben für Fernsehen, Zeitungen, Zeitschriften, Radio, Außenwerbung, Kino und Internet-Displaywerbung. Einige Märkte können aufgrund der Datenverfügbarkeit bestimmte Medien ausschließen.

Die externen Datenquellen für die anderen in den Bericht einbezogenen Länder sind:

Argentinien: IBOPE

Brasilien: IBOPE

Kroatien: Nielsen in Zusammenarbeit mit Ipsos

Ägypten: PARC (Panarabisches Forschungszentrum)

Frankreich: Yacast

Griechenland: Mediendienste

Hongkong: admanGo

Japan: Nihon Daily Tsushinsha

Kuwait: PARC (Pan Arabisches Forschungszentrum)

Libanon: PARC (Panarabisches Forschungszentrum)

Mexiko: IBOPE

Panarabische Medien: PARC (Panarabisches Forschungszentrum)

Portugal: Mediamonitor

Saudi-Arabien: PARC (Pan Arabisches Forschungszentrum)

Spanien: Arce Media

Schweiz: Nielsen in Zusammenarbeit mit Media Focus

UAE: PARC (Pan Arabisches Forschungszentrum)