Zum Inhalt
Einblicke > Digital & Technologie

Nachrichten und Besorgnis über die Schweinegrippe dominieren den Online-Buzz

1 Minute gelesen | April 2009

Als die Berichte über den Ausbruch der Schweinegrippe Ende letzter Woche über die mexikanischen Grenzen hinaus in die USA vordrangen, herrschte im Internet ein reges Treiben in Bezug auf Risiken, Symptome und andere aktuelle Informationen. Im Vergleich zu den Salmonellen- und Erdnussbutter-Ereignissen dieses Winters ist die Zahl der Gespräche über die Epidemie bereits 10 zu 1 höher... oder, um es aus einer anderen kulturellen Perspektive zu betrachten, das Geschwätz über die Schweinegrippe übertrifft sogar das des jüngsten viralen Medienstars Susan Boyle.

Die zunehmenden Unterhaltungen über die Schweinegrippe auf Twitter, wo die Schweinegrippe in fast 2 % aller Tweets auftauchte, sind bezeichnend für den Anstieg der Unterhaltungen im Web.

Kontrolle der Krankheit und der Botschaft

Da stündlich neue Informationen auftauchen (die Wikipedia-Seite zur Schweinegrippe wurde zwischen 10 und 11 Uhr 60 Mal aktualisiert), reagierten die Centers for Disease Control (CDC) schnell auf die Ausbreitung des Virus und aktualisierten ihre Homepage. Das Interesse an der CDC ist ein Spiegelbild des Interesses an den beiden Gesundheitsängsten.