Zum Inhalt
Einblicke > Medien

Der Nielsen Total Audience Report: Q2 2018

2 Minuten lesen | Dezember 2018

Die Medienlandschaft entwickelt sich ständig weiter und bietet den Verbrauchern eine Vielzahl von Möglichkeiten, ihre Mediennutzung in den Bereichen Fernsehen, Radio und Digitaltechnik individuell zu gestalten. Die Zeit, die mit dem Fernseher verbracht wird, verlagert sich, da die Verbraucher mehr Zeit damit verbringen, neben dem traditionellen Fernsehen auch mit TV-verbundenen Geräten Inhalte zu streamen. Ebenso verändern Smart-Home-Geräte die Art und Weise, wie Menschen mit Technologie interagieren, sei es, um Musik zu hören, Anweisungen zu geben oder die neuesten Nachrichten zu erhalten. Auch der Zugriff auf Medieninhalte erfolgt zunehmend über digitale Plattformen. Häufig nutzen Verbraucher mehrere Geräte gleichzeitig, um etwas zu recherchieren, das sie gehört oder gesehen haben, um E-Mails abzurufen, online einzukaufen oder einfach nur, um mit anderen in Kontakt zu bleiben.

Diese Ausgabe des Nielsen Total Audience Report bietet einen saisonalen Überblick über die Nutzung, da wir nun vier vollständige Quartale mit Daten auf der Grundlage einer gemeinsamen Methodik haben. Es ist wichtig zu beachten, dass die Saisonalität bei linearen Plattformen eine Rolle spielt, bei digitalen jedoch weniger. Darüber hinaus erläutern wir, was die "Hauptsendezeit" für jede Plattform ist, was uns einen Einblick in die Tageszeit der Nutzung der verschiedenen Mediengeräte gibt. Wir gehen auch auf das digitale Multitasking mit linearen Plattformen ein.

Mediennutzung nach Tageszeit

Zugang und Bequemlichkeit sind zwei Schlüsselfaktoren, die bestimmen, wie Menschen Medien zu unterschiedlichen Zeiten konsumieren. Ist die Hauptsendezeit in dieser Ära der Gerätefragmentierung also noch relevant? Die Antwort ist ein klares "Ja", denn Erwachsene verbringen zwischen 21 und 22 Uhr mehr Zeit mit Medien als in jeder anderen Stunde des Tages. Fast 38 von 60 möglichen Minuten werden in dieser Zeit mit Live- und zeitversetztem Fernsehen, an das Fernsehen angeschlossenen Geräten, Radio und digitalen Geräten (Computer, Smartphone, Tablet) verbracht. Die 21-Uhr-Stunde ist auch die Hauptnutzungszeit für Fernsehen und TV-verbundene Geräte.

Das Radio ist enger an die traditionellen Geschäftszeiten gebunden. Die Hördauer erreicht ihren Höhepunkt um 12 Uhr mittags, aber der Anteil des Radios an der gesamten Medienzeit pro Stunde ist zwischen 7 und 17 Uhr am höchsten. Auch die digitale Nutzung ist über einen noch längeren Zeitraum während des Tages bemerkenswert konstant. Zwischen 9 und 21 Uhr beträgt die Schwankungsbreite weniger als eine Minute. Von morgens bis abends ist das Internet ein fester Bestandteil des Lebens der Menschen.

de