Zum Inhalt
Nachrichtenzentrum >

EMPFEHLUNGEN VON FREUNDEN BLEIBEN DIE GLAUBWÜRDIGSTE FORM DER WERBUNG BEI DEN NIEDERLÄNDISCHEN VERBRAUCHERN; DIE MEINUNGEN DER VERBRAUCHER AUF WEBSITES WERDEN AM ZWEITBESTEN BEWERTET

3 Minuten lesen | September 2015

Vertrauen in traditionelle Offline-Werbeformen weiterhin hoch

Diemen - September 30, 2015 - Die glaubwürdigste Form der Werbung kommt direkt von Menschen, die wir kennen und denen wir vertrauen. Laut dem heute veröffentlichten Nielsen Global Trust in Advertising Report verlassen sich siebenundsiebzig Prozent der online Befragten in den Niederlanden auf Empfehlungen von Freunden und Familie. Das sind zwei Prozentpunkte weniger als im Jahr 2013.

Eigene Online-Kanäle gehören ebenfalls zu den vertrauenswürdigsten Werbeformen. Dreiundsiebzig Prozent der Befragten gaben an, dass sie den im Internet veröffentlichten Meinungen vertrauen. Das ist wie 2013 auch 2015 gut für den zweiten Platz. Das Vertrauen in Werbung auf Markenwebseiten stieg 2015 um sechs Prozentpunkte auf 64 Prozent. Diese Form belegte den dritten Platz, zwei Plätze höher als 2013. Darüber hinaus vertrauen dreiundsechzig Prozent der niederländischen Befragten auf redaktionelle Inhalte, wie etwa Zeitungsartikel. Dieses Vertrauen ist jedoch im Vergleich zu 2013 um zwei Prozentpunkte gesunken.

Es gibt keine einfache Regel, nach der man die Wirksamkeit von Werbung in einem gesättigten Markt optimieren kann. Ein guter Ausgangspunkt ist jedoch zu verstehen, was die Verbraucher über Werbung auf den verschiedenen Medienplattformen denken, die sie täglich nutzen.

"Obwohl die Werbetreibenden die Verbraucher online verfolgen, ist ein Drittel der Online-Werbekampagnen unwirksam. Sie erhöhen weder die Aufmerksamkeit noch die Kaufabsicht", so Randall Beard, President, Nielsen Expanded Verticals. "Da die Verbraucher mehr denn je die Kontrolle darüber haben, wie sie Inhalte betrachten und mit Marken interagieren, ist die einzige Möglichkeit, einen unvergesslichen Eindruck zu schaffen und eine Marke zu fördern, zu verstehen, wie Werbung auf verschiedenen Bildschirmen empfangen wird."

Die Nielsen Global Trust in Advertising Survey befragte 30.000 Online-Teilnehmer in 60 Ländern, um das Vertrauen der Verbraucher in 19 bezahlte, bezahlte und eigene Medien zu ermitteln. Die Ergebnisse zeigen, welche Werbeformate bei den Verbrauchern am besten ankommen und welche noch Raum für Wachstum bieten.

VERTRAUEN IN TRADITIONELLE WERBUNG NOCH HOCH
Trotz der fortschreitenden Fragmentierung der Medien hat die Verbreitung von Online-Formen das Vertrauen in traditionelle (offline) bezahlte Kanäle nicht untergraben. Fernsehen, Zeitungen und Zeitschriften bleiben vertraute Formen der Werbung. Achtundvierzig Prozent der befragten Niederländer geben an, dass sie sich ganz oder teilweise auf Fernsehwerbung verlassen. Das sind drei Prozentpunkte weniger als im Jahr 2013. Ungefähr die gleiche Zahl vertraut auf Werbung in Zeitungen (50 %) und Zeitschriften (47 %), obwohl dieses Vertrauen im Vergleich zu vor zwei Jahren um fünf bzw. vier Prozentpunkte gesunken ist.

Das Vertrauen in bezahlte Online- und Mobilwerbung ist seit 2013 relativ konstant geblieben. Zweiunddreißig Prozent der niederländischen Befragten geben an, dass sie sich ganz oder teilweise auf Online-Werbevideos (32 %, zwei Prozentpunkte weniger als 2013), Anzeigen in Suchergebnissen (41 %, drei Prozentpunkte weniger) und Anzeigen in sozialen Netzwerken (37 %, zwei Prozentpunkte mehr) verlassen. Achtundzwanzig Prozent der niederländischen Befragten vertrauen auf Online-Werbebanner (keine Veränderung gegenüber 2013) und mobile Werbung (28 %, ein Rückgang um einen Prozentpunkt). Knapp ein Viertel gibt an, dass sie sich auf mobile Textanzeigen verlassen (23 %, ein Rückgang um einen Prozentpunkt).

"Da die Marken mit digitaler Werbung und Analytik immer vertrauter werden, investieren sie mehr in digitale Werbung. Betrachtet man jedoch die globalen Trends, so hat TV-Werbung immer noch die höchste einzigartige Reichweite (die Werbung erreicht jemanden in der Zielgruppe nur einmal) von 85 % bis 90 %", so Beard. "Obwohl die digitale Werbung große Vorteile bietet, wie z. B. gezielte Kampagnen, zwischenzeitliche Anpassungen und mehr kreative Möglichkeiten, ist der Wechsel vom Fernsehen zu einem rein digitalen Plan ein mutiger Schritt für jeden Vermarkter. Ein Mix aus Offline- und Online-Kanälen bringt den besten ROI."

###

ÜBER NIELSEN
Nielsen
N.V. (NYSE: NLSN) ist ein globales Performance-Management-Unternehmen, das umfassende Einblicke in das Seh- und Kaufverhalten der Verbraucher bietet. Das "WATCH"-Segment von Nielsen bietet Medien und Werbetreibenden Dienstleistungen zur Messung des Seh- und Hörverhaltens für alle Geräte, auf denen Inhalte - Video, Audio und Text - konsumiert werden. Das Segment "BUY" bietet Herstellern und Einzelhändlern von Konsumgütern die branchenweit einzige globale Sicht auf die Messung der Einzelhandelsleistung. Durch die Integration von Informationen aus beiden Segmenten mit anderen Datenquellen bietet Nielsen seinen Kunden erstklassige Messungen und Analysen, die zur Verbesserung der Leistung beitragen. Nielsen, ein S&P 500-Unternehmen, ist in mehr als 100 Ländern tätig, die mehr als 90 % der Weltbevölkerung repräsentieren. Weitere Informationen finden Sie unter www.nielsen.com.