Zum Inhalt
Nachrichtenzentrum > Produkt

Cross-Media-Währung wird mit Nielsen ONE zur Realität

6 Minuten lesen | Dezember 2020

Das Unternehmen plant die Einführung einer einzigen Messlösung im 4. Quartal 2022

New York, NY - 8. Dezember 2020 - Nielsen (NYSE: NLSN) gab heute seine Pläne zur Einführung einer einzigen, medienübergreifenden Lösung bekannt, um vergleichbarere und umfassendere Metriken über alle Plattformen hinweg zu ermöglichen. Nielsens transformative medienübergreifende Lösung mit dem Namen Nielsen ONE wird die aktuellen Messgrößen, die dem mehr als 100 Milliarden Dollar schweren Ökosystem der Videowerbung zugrunde liegen, in einem schrittweisen Ansatz weiterentwickeln. Das Unternehmen plant, seine einheitliche Messlösung ab dem vierten Quartal 2022 einzuführen, mit der Absicht, die Branche bis zur Herbstsaison 2024 vollständig auf medienübergreifende Metriken umzustellen.  

Mehr denn je haben die Verbraucher heute eine schier endlose Auswahl an Plattformen, auf denen sie ihre Lieblingsvideos ansehen können. Nielsen-Daten zeigen, dass Erwachsene in den USA zwischen März und August 2020 12,2 Billionen Minuten mit digitalem, 11,1 Billionen Minuten mit linearem Fernsehen und 2,8 Billionen Minuten mit Streaming verbracht haben - und diese Zahlen wachsen weiter exponentiell. Da sich das Publikum nahtlos zwischen linearem, gestreamtem und digitalem Fernsehen bewegt, verlangen Werbetreibende eine einzige, deduplizierte Ansicht ihres Publikums über alle Plattformen und Medien hinweg. Gleichzeitig wollen die Verlage den Käufern mehr Werbeoptionen bieten und das Gesamterlebnis der Zuschauer verbessern.

"Angesichts der sich schnell entwickelnden Landschaft und des sich ständig ändernden Verbraucherverhaltens ist es nicht länger akzeptabel, die Videopläne unserer Kunden isoliert zu betrachten", so Doug Ray, CEO von Dentsu Media. "Cross-Media-Messungen sind von größter Bedeutung, um die Reichweite über alle Plattformen hinweg mit der richtigen Frequenz zu maximieren. Wir freuen uns über das Engagement von Nielsen für eine einzige Messlösung und ein einheitliches Rahmenwerk, das die Vergleichbarkeit von TV und digitalem Video fördert, damit unsere Kunden ihr Geld besser einsetzen und den ROI maximieren können."

Mit Nielsen ONE werden Werbetreibende und Publisher in der Lage sein, mit einer einzigen Kennzahl für lineare und digitale Medien zu arbeiten, die vertrauenswürdig, unabhängig und branchenweit standardisiert ist. Mit einer einzigen, deduplizierten Zahl haben Vermarkter Einblick in den gesamten Videokonsum, unabhängig von Plattform oder Gerät. Die Vermarkter profitieren außerdem von einem besseren Verständnis der einzelnen Zielgruppen, der Möglichkeit, die Häufigkeit besser zu verstehen und Doppelzählungen, aufgeblähte Metriken und Werbevergeudung zu reduzieren. Nielsen ONE wird auch die Outcomes-Lösungen des Unternehmens untermauern und so die Branche in die Lage versetzen, Medienpläne zu optimieren und die Leistung plattformübergreifend zu maximieren. 

"Mit Nielsen ONE liefern wir eine einzige, vergleichbare Metrik für TV und Digital, die den Videokonsum über alle Plattformen, Dienste und Geräte hinweg erfasst. Für Medienkäufer und -verkäufer bedeutet dies eine bessere Monetarisierung ihrer Vermögenswerte und eine Maximierung ihrer Investitionen", sagte Karthik Rao, COO von Nielsen. "Die heutige Ankündigung ist ein wichtiger Meilenstein für Nielsen bei der Umsetzung unserer crossmedialen Vision. Wir haben im letzten Jahr erhebliche Verbesserungen vorgenommen, um die Technologie und die Datenwissenschaft voranzutreiben, die erforderlich sind, um eine branchenweite Cross-Media-Lösung Realität werden zu lassen."

"Die medienübergreifende Messung ist eine Chance für eine ganze Generation und eine der schwierigsten Herausforderungen, die unsere Branche zu lösen hatte", sagte Ben Jankowski, SVP, Global Media bei Mastercard. "Es gibt schwierige technologische Fragen, aber auch einen sehr realen kulturellen Wandel, der stattfinden muss und der Sender, Plattformen und Vermarkter dazu ermutigt, eng zusammenzuarbeiten, um die Produktivität auf breiter Ebene zu steigern. Bei der medienübergreifenden Messung ist es umso wichtiger, dass wir unabhängige Dritte wie Nielsen und Prüfer wie das MRC haben, die uns dabei helfen, eine gemeinsame Quelle der Wahrheit im Meer der konkurrierenden Interessen zu finden und eine sehr verwirrende Landschaft zu navigieren."

Nielsen hat bereits damit begonnen, seine Lösungen zur Messung der Zuschauerzahlen umzugestalten, um die Widerstandsfähigkeit und Flexibilität zu erhöhen. Wie bereits angekündigt, macht Nielsen seine digitale Messung zukunftssicher, entwickelt seine nationale TV-Währung weiter, um eine adressierbare Messung zu ermöglichen, und erweitert die Abdeckung von Connected TV (CTV), um weitere Smart-TV-Hersteller und digitale Videoplattformen im Jahr 2021 einzubeziehen. Ab dem vierten Quartal 2022 wird Nielsen parallele Crossmedia-Ratings veröffentlichen, die Metriken in Subminuten-Intervallen für einzelne Anzeigen und Inhalte liefern und damit eine bessere Vergleichbarkeit über Plattformen und Werbemodelle hinweg sowie ein umfassendes Kampagnen-Reporting ermöglichen. Nielsen geht davon aus, dass diese Messung letztendlich die Grundlage des medienübergreifenden Einkaufs- und Verkaufsprozesses sein wird und die derzeitige Form der TV- und Digitalmessung spätestens ab der Herbstsaison 2024 ablösen wird.  

"Die heutige fragmentierte Messlandschaft macht die Planung, Implementierung und Validierung von plattformübergreifenden Kampagnen übermäßig komplex und immer weniger vorhersehbar", sagt Adam Gerber, Global Chief Media Officer bei Essence. "In dem Maße, in dem wir zu adressierbaren Modellen übergehen, Reichweite priorisieren und auf Ergebnisse hin optimieren, ist es entscheidend, dass wir konsistente Messlösungen aus einer Hand entwickeln und einsetzen. Der neue medienübergreifende Ansatz von Nielsen ist ein wichtiger Schritt, um das Vertrauen und die Transparenz zu schaffen, die Werbetreibende zur Unterstützung ganzheitlicher Kampagnen benötigen." 

Jede Innovation, die dazu beiträgt, den tatsächlichen ROI medienübergreifend zu erfassen, insbesondere plattformübergreifend, um ein konsistentes Reporting zu schaffen, damit die Nutzer nicht ihre eigenen Hausaufgaben bewerten müssen, erhält von IPG Mediabrands ein "Daumen hoch". Wir freuen uns darauf, mit dem neuen Produkt von Nielsen für alle Medien die gleichen Standards in Bezug auf Leistungsnachweis und Transparenz zu setzen", so Daryl Lee, Global CEO, IPG Mediabrands.

Nielsen hat damit begonnen, seine Technologieplattform zu vereinheitlichen, um die Interoperabilität, Flexibilität und Skalierbarkeit seiner Produkte zur Publikumsmessung zu verbessern. Dies ist eine Lösung für die medienübergreifende Messung, indem eine "EINE" Denkweise zur Modernisierung der Panels, Plattformen und Produkte eingeführt wird. 

  • EINE Plattform: Nielsen hat eine einheitliche, Cloud-basierte Plattform entwickelt, die eine einfache Integration und Normalisierung großer Datensätze ermöglicht, einschließlich automatischer Inhaltserkennung (ACR) und Rücklaufdaten (RPD), sowie eine direkte Integration mit digitalen Plattformen und CTV-Anbietern. Sie wird außerdem durch einen flexiblen Technologie-Stack unterstützt, der groß angelegte Modelle mit Techniken des maschinellen Lernens und Algorithmen ermöglicht, um schneller echte Vergleichbarkeit und Konsistenz über verschiedene Quellen hinweg zu erreichen. 
  • EIN Panel: Nielsen wird seine Gold-Standard-Panels und -Messgeräte in einem einzigen, geografisch repräsentativen Panel vereinen, das die Sehgewohnheiten über verschiedene Geräte wie TV, CTV, mobile Geräte und Computer erfasst. Das Nielsen ONE-Panel unterstützt das neue ID-Resolution-System zur Validierung von Zielgruppen und zur Deduplizierung von Exposures über Anzeigen und Inhalte hinweg.  
  • EIN Produkt: Nielsen vereinfacht sein TV- und digitales Lösungsportfolio in ein einziges medienübergreifendes Produkt, das Reichweiten- und Frequenzmetriken liefert, indem es eine ganzheitliche, deduplizierte Sicht sowohl auf die Inhalte als auch auf die Werbeleistung liefert, unabhängig von Bildschirm, Gerät oder Plattform. Eine Schlüsselkomponente dieser Lösung ist eine neue proprietäre Technologie, die jeden einzelnen Werbespot im linearen Fernsehen auf Subminuten-Ebene misst, um die genauen Werbeminuten zu erfassen.

Nielsen hat das Grundgerüst für die Bereitstellung ganzheitlicher, medienübergreifender Metriken für alle Videos entwickelt und legt weiterhin das Fundament, das die Ergebnismessung untermauert und Werbetreibenden hilft, ihren ROI zu maximieren. Da Nielsen die Technologie- und Backend-Infrastruktur sowie den Zugang zu umfangreichen Datensätzen besitzt, wird das Unternehmen rasch neue Produkte, Funktionen und Dateneinblicke auf den Markt bringen, die die Qualität und Kontinuität seiner Messdienste aufrechterhalten und sich an die laufenden Veränderungen in der Technologie- und Datenschutzlandschaft anpassen.

Über Nielsen

Nielsen Holdings plc (NYSE: NLSN) ist ein globales Mess- und Datenanalyseunternehmen, das den umfassendsten und zuverlässigsten Überblick über Verbraucher und Märkte weltweit bietet. Nielsen ist in zwei Geschäftsbereiche unterteilt. Nielsen Global Media versorgt die Medien- und Werbeindustrie mit unvoreingenommenen und zuverlässigen Messdaten, die ein gemeinsames Verständnis der Branche schaffen, das für das Funktionieren der Märkte erforderlich ist. Nielsen Global Connect liefert Herstellern von Konsumgütern und Einzelhändlern präzise, umsetzbare Informationen und Erkenntnisse sowie ein vollständiges Bild des komplexen und sich wandelnden Marktes, den Unternehmen für Innovation und Wachstum benötigen.

Unser Ansatz verbindet proprietäre Nielsen-Daten mit anderen Datenquellen, um Kunden auf der ganzen Welt dabei zu helfen, zu verstehen, was jetzt passiert, was als Nächstes passiert, und wie man am besten auf dieses Wissen reagiert.

Nielsen, ein S&P 500-Unternehmen, ist in über 90 Ländern vertreten und deckt mehr als 90 % der Weltbevölkerung ab. Weitere Informationen finden Sie unter www.nielsen.com.

Kontakt

Nielsen

Sunok Pak

sunok.pak@nielsen.com

Nielsen

Gorki De Los Santos

gorki.delossantos@nielsen.com

de